Tipps: Wandern auf Sylt, von Watt über Düne bis zum steilen Kliff

Eine Wanderung am Flutsaum ist nicht nur Balsam für die Seele. Es ist eine äußerst gesunde Angelegenheit für Bronchien und Haut. Auch über Stege und Bohlenwege führen Touren in unentdeckte Insel-Areale. Und im Osten geht nicht nur die Sonne auf.

Blick über den Königshafen nach List
Blick über den Königshafen nach List

Wer die Ruhe einsamer Strände erleben will, hält sich am besten an die Leuchtsignale zweier Leuchttürme im Inselnorden. Den Ellenbogen zu umrunden ist ein Klassiker. In Kampen steht der schwarzweiße Bruder, hier lohnt der Gang durch die Heide zur Uwe Düne, später am Roten Kliff entlang vielleicht zum Quermarkenfeuer nördlich. Es ist nicht mehr in Betrieb, es wurde liebevoll restauriert und wird zur Nacht beleuchtet. Von hier ist es nah zum Strand und zur Strandgastronomie. Noch weiter nördlich lockt ein Strand-Törn Richtung Buhne16, dem beliebten Surfer-Hotspot seit den 70ern. Hier geschützt mit Blick aufs Meer sitzen und Köstlichkeiten genießen, das versöhnt auch mit manchem Tiefausläufer. Einlaufender Seenebel ist von hier aus am schönsten zu beobachten. 

Die Wanderung um die Hörnum Odde im äussersten Süden steht unter dem Schutz eines rot weißen Riesen. Ein Mal umrunden und dann ein Fischbrötchen am Hafen oder Einkehr bei Kap Horn am Strand macht es erst richtig rund. Eine Wanderung durch das Naturschutzgebiet im Inselosten umschließt das zehn Millionen Jahre alte Morsum-Kliff. Hier ist es ruhig und es sind rötliche Gesteinsschichten zu sehen, Feuchtstellen mit schillernden Oberflächen, rötliche tönerne Objekte wie Scherben liegen herum und sollen  nicht mehr aufgesammelt werden. Sie klingen wie gebrannter Ton. Jünger ist die Braderuper Heide, die insbesondere am frühen Morgen von der Sonne in warmes Licht getaucht wird. Mit den Schafen ist man hier allein. Ein Wattspaziergang am glucksenden Wattsaum ist zu empfehlen. Hier sind viele , auch geführte, Wanderungen gelistet. Und hier auch noch einmal schauen, es ist sicher etwas dabei.

Wattwanderung nur unter Führung

Ein besonders faszinierender Lebensraum ist das Wattenmeer entlang der Sylter Ostküste, den man unbedingt unter fachkundiger Leitung kennen lernen sollte. Geführte Wattwanderungen werden in der Saison regelmäßig von den Tourismus-Services, Naturschutzorganisationen und vom Erlebniszentrum Naturgewalten angeboten. Auch auf eigene Faust lockt die Umrundung des Rantum Beckens. Als Ziel- oder Startplatz lockt die Sylter Kaffeerösterei links vom Rantumer Hafen.
Mehr zum Thema Watt und Führung hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0