Und Tschüss, blöde Coffee-to-go Becher!

Über 6,5 Milliarden weggeworfene Einwegbecher: So groß ist der Müllberg, der jährlich durch den Genuss von Coffee to go in Deutschland entsteht. Unser Verbrauch auf Sylt ist enorm - und für die Tonne. Das ändert sich jetzt, nachdem Sylter Unternehmer zusammen ein einfaches Becher-System nutzen. ReCup.

Wir finden ReCup passt so richtig gut nach Sylt und auf die Promenade. Soll Sylt nicht nachhaltig wirtschaftende Insel werden? Verändern wir das Stadtbild. Nur die Wenigsten wissen, dass Wegwerfbecher oft mit einer wasserfesten Beschichtung überzogen sind, die einen biologischen Abbau oder sogar Recycling unmöglich machen (und auch Schadstoffe wie Bisphenol A in Getränke abgeben). Weltweit können wegen der Kombi Kunststoff/Kleber/Pappe daher jährlich 58 Milliarden Becher nicht recycelt werden. Hier steht, wie das mit ReCup auf Sylt geht und wo man die Becher mitnehmen und zurückgeben kann. Mehr zum System und wo man die App bekommt und mehr steht hier. Zum Beispiel in allen Bäckerei Raffelhüschen-Filialen, bei den Niebüller Backstuben, bei Sylt Entrée oder bei der Crêperie am Meer. Und wie die Autorin richtig bemerkt, soll ein guter Kaffee aus der erwärmten Porzellantasse wunderbar schmecken und dabei herrlich entschleunigen. Oder?

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Regina (Montag, 22 Januar 2018 17:22)

    Habe ich getestet und es ist einfach im Handling. Hätte man längst schon drauf kommen können. Manchmal muss es eben schnell gehen, da kann man ruhig mal im Gehen schlürfen. Hinterher woanders abgeben, ist einfach. Also: gute Idee sowas.