Warum wir uns eine eigene Wettervorhersage leisten

Vielleicht ist es Ihnen bereits aufgefallen: Auf unserer Website rechts haben wir stets den aktuellen Windstand live in Form einer beweglichen Windrose, mit allen Daten, die man als Urlauber so braucht. Einfach mal verfolgen und draufklicken. Dann haben wir auf der Startseite eine kleine kompakte Wettervorhersage, die wir bis zu drei Mal den Tag aktualisieren. Warum wir uns das leisten, das erklären wir hier:

“Ja, wie wird denn das Wetter heute so?"
“Ja, wie wird denn das Wetter heute so?"

Die meistgehörte Frage der Inselgäste an uns Sylter ist ja “Wie wird das Wetter, wird es besser?” Sie fragen, weil wir es besser wissen müssten als jede App. Und da ist was dran. Denn oft erweisen sich die Vorhersagen auf dem Smartphone, auf tagesschau.de und sogar die Aushänge der Gästeinformation als nicht zutreffend oder zumindest als interpretierbar und eher ungenau. Es ist meistens deprimierend, was man dort liest. Das liegt daran, dass  das norddeutsche Wetter von zentralen Diensten etwa von Hamburg aus hochgerechnet wird. Hier fehlen allerdings meist Ergebnisse Dänischer Wetterstationen, die das Bild noch formen.

Sylt ist stark beeinflusst vom Dänischen Regionalwetter. Windguru aus Dänemark bringt das genaueste Surf- und Segelwetter und nutzt 5 Stationen bis Aarhus hoch. Auch Nordwind e.V. arbeitet ähnlich. Ganz genau und sehr treffend ist der regionale Dienst husumwetter.de. Zudem unkonventionell frisch in den Texten und zuverlässig bei generellen Einschätzungen gerade auch im Unwettergeschehen. 

Wer hier lebt, der hat eine Nase für das Wetter und gibt gern Auskunft. Die Wetterwechsel über den Tag sind für die Gäste ungewohnt und führen oft zu Stress. “Was zieh ich heute an? Lohnt sich der Gang nach Westerland?” Ausserdem soll die kostbare Urlaubszeit bitte bei bestem Wetter genossen werden. Das klappt nicht immer, manchmal schon und man ist versöhnt. Für unsere Gäste und für uns selbst schreiben wir zum Nachmittag eine Vorhersage für den kommenden Tag. Unsere Daten erhalten wir von den oben genannten Diensten und machen uns selbst einen Reim darauf.

So, nun wissen Sie, wie wir das täglich hinkriegen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0