Frühstücken und Kaffee/Kuchen auf Sylt – wo am besten?

Sylt ist ein Paradies für Genießer – nirgends ist die Restaurant-Vielfalt auf solch hohem Niveau so breit und die Sterne-Dichte so eng. Da heisst es: austesten, genießen mit Vorfreude und Appetit. Viele Appartement- oder Ferienhaus-Mieter frühstücken lieber ausserhäusig. Um den Tag gleich draußen zu starten oder im Urlaub mal nicht Frühstücksroutine zu leben. Wohin geht "man"?

Fangen wir beim Frühstück an. Das Bistro JoJo, immer geradeaus von uns aus Richtung Strand auf der linken Seite bietet Frühstück an, jedoch zur Hochsaison limitiert oder gar nicht. Bitte vorher nachfragen, ob es passt. Es gehört zum Hotel Kiose. Viele Hotels bieten Frühstück für Externe, einfach fragen. Im Iismeer an der Wenningstedter Promenade gibt es auf Nachfrage ein kleines französisches Frühstück. Links am Haus am Kliff, dem neuen Kurhaus, ist der Bäcker Raffelhüschen, der Kaffee-Spezialitäten und belegte Brötchen anbietet. Im Sommer gibt es das kleine Frühstück auch draußen in der Morgensonne. Nicht zu vergessen ist das kleine Frühstück im Wintergarten beim Bäcker links um die Kurve an der Hauptstraße linker Seite gegenüber dem Floristen und Fisch Blum. Einige Gäste fahren gleich aus Tradition ins Café Wien nach Westerland oder ins Manne Pahl nach Kampen. Pius Regli hat hier einen hervorragenden Konditor angestellt, das schmeckt man. Eine Top-Adresse für den Morgenstart ist auch die Sansibar, wo ein opulentes Frühstück geboten wird. Laufend werden hier Schalen und Pfannen mit Köstlichkeiten nachgereicht. Am schönsten natürlich jenseits der Hochsaison. Hier trifft man dann auch Sylter.

Traditionshäuser oder mal was Neues?

Eine Institution seit den 50ern ist die am Kampener Watt gelegene Kupferkanne. Nach dem Krieg von einem Künstler aus der Flakstation samt Bunker erschaffen, war es immer Cafè, später auch Restaurant und Diskothek bis in die 80er. Heute ein sehr beliebtes Café mit Kaffeerösterei, verschlungenen Gängen, lauschigen Plätzen und einem Frischluft-Areal der Sonderklasse mit Blick aufs Watt. Gut frühstücken kann man auch schön bei Manne Pahl in Kampen, im Café Wien in Westerland, im Hotel Stadt Hamburg, Westerland, im wunderbaren Teekontor Keitum, im Kamp's Keitum und sonst in jedem guten Hotel, etwa mit großen Buffet wie im Landhaus Stricker, Tinnum. Frühstücken können Sie auch idyllisch in der Vogelkoje nördlich Kampen.

Tinnum, Rantum und Hörnum

Kaffee und dick Kuchen am Kachelofen gibt es an den Tinnumer Wiesen nah dem Campingplatz Tinnum im Hofcafé Klein'er Kuhstall. Oder man fährt von dort am Deich entlang nach Morsum zur Konditorei Ingwersen. Dort gibt es einen Kamin, eine riesige Sonnenterrasse, einen Wintergarten und eine hervorragende Torten- und Kuchenauswahl. Brot gibt es dort auch. In Rantum gehört der Besuch der Kaffeerösterei zum Pflichtprogramm. Auch dort gibt es Kuchen und andere Köstlichkeiten und Terrassenbetrieb. Nochmal Frühstück: Das vielleicht beste 5 Sterne Frühstück der Insel genießt man mit Meerblick und überragendem Service im Hotel Budersand, Hörnum. Und dessen Restaurant Strönholt ist für Mittag oder Abend auch sehr zu empfehlen. Nachgereicht gehört noch, dass Nielsens Kaffeegarten am Keitumer Watt runderneuert wurde. Ein Besuch lohnt, hier ist nach langem Leerstand alles luftiger und moderner geworden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0